Bielefelder Straße 15 | 49186 Bad Iburg
Tel.: 05403/73150 | Fax: 05403/731549
E-Mail: gbi@gymnasium-badiburg.de
IServ Login Moodle Login

Herzlich willkommen am Gymnasium Bad Iburg!

  • Sind Sie schon GBI-Alumni?

    Anlässlich des 70-jährigen Geburtstages unseres GBI im Jahr 2018 hat sich der GBI Alumni e.V. gegründet. Zielsetzung ist es, den laufenden Kontakt zwischen dem GBI und seinen ehemaligen Schülern, Lehrern und Mitarbeitern herzustellen und aktiv zu pflegen. Warum es sich für Sie lohnt, sich kostenlos beim GBI Alumni e.V. anzumelden, erfahren Sie hier.

  • Das GBI in bewegten Bildern:

    Unser Image-Film

    NEU: Kleine Kunst am 5. März 2019

    Weitere Filme finden Sie hier!

Aktuelle Meldungen:

Kreisgruppenentscheid Jugend trainiert für Olympia Beachvolleyball

Das Beachteam 2019: Sophie Wellmeyer, David Schilling, Klaus-Marvin Rauer, Erik Wortmann, Nico Herbermann, Lisa Lemper und Luisa Aulenbrock

 

Es wurde vorher viel trainiert und doch konnte unsere Schulmannschaft Beachvolleyball den Kreisgruppenentscheid gegen Bersenbrück leider nicht gewinnen. Nach den beiden ersten Spielen stand es 1 zu 1, da unser Damenteam ihr Spiel gewinnen konnte, während die Herren ihr Spiel verloren. Im entscheidenen Mixspiel hatte unser Team dann trotz großem Kampfgeist leider keine Chance, da das Mixteam aus Bersenbrück mit einem Spieler aus der Oberliga einfach zu stark war.

Max Pieper ausgezeichnet im Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Beim diesjährigen Bundeswettbewerb Fremdsprachen haben insgesamt 25 Schüler/innen unserer Schule teilgenommen, und zwar 18 im Fach Englisch, zwei in Französisch und fünf in Latein. Dabei bestand die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler zuerst darin, einen kleinen Videobeitrag zu erstellen. Das Thema des Beitrags durfte in einem bestimmten Rahmen frei gewählt werden. Im Fach Englisch wurden die Schüler/innen von Walter Woll betreut, die Betreuung der Teilnehmer im Fach Latein übernahm Helga Hagedorn.

Nachdem dann am 24.1.2019 von allen Teilnehmern die Prüfung absolviert worden war, sind nun die Ergebnisse am GBI eingetroffen.

Max Pieper - Teilnahme in Latein - wurde prämiert! Die Überreichung von Preis und Auszeichnung wird in Lingen erfolgen. Ich gratuliere Max ganz herzlich im Namen der Fachschaft.

 

U. Sahl (Fachobmann Latein)

Deutsche Hallenmeisterschaft im Steinstoßen in Mannheim

Von links: Lara, Finja, Nico, Marja und Paula. Es fehlt Dennis Kreps.

Am dritten Märzwochenende fanden die Deutschen Hallenmeisterschaften im Steinstoßen in Mannheim statt. Die TSG Dissen fuhr mit einer großen Mannschaft von erfahrenen und jungen Athletinnen und Athleten in die Leichtathletikhalle des Olympiastützpunkts Mannheim.

Von Freitag bis Sonntag fanden die Wettkämpfe in den verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen statt. Über 400 Sportlerinnen und Sportler kämpften um Titel und Platzierungen.

Am Samstag starteten unsere Schülerinnen in der Gewichtsklasse bis 50 kg. Die Teilnehmerinnen stoßen hierbei einen 3 kg schweren Stein. Finja Schröder sicherte sich in ihrem letzten Stoß die Bronzemedaille, dicht hinter ihr auf Platz 4 und Platz 5 landeten Paula Högemann und Marja Flottmann. Eine tolle Leistung unserer Mädels, für die es der erste Hallenstart bei einer DM war.

Am Sonntag starteten unsere Jungs. Dennis Kreps wurde in einem spannenden Wettkampf Deutscher Vizemeister der männliche Jugend B bis 82 kg.

Nicolas Riesenbeck startete in der gleichen Jugendklasse, aber in der Gewichtsklasse + 82 kg , hier sicherte er sich den 4. Platz. Der Stein, der hierbei gestoßen wird, hat ein Gewicht von 10 kg.

Vor Ort wurden die Teilnehmer von unserer Jugendtrainerin Lara Brunswicker betreut.

Volles Haus zum Leseabend!

Am Donnerstag, den 25.April 2019, fand nach mehreren Jahren wieder ein Leseabend am GBI statt! Nachdem von der Schülerschaft der Wunsch nach einem Leseabend geäußert wurde, hat sich das Schülergremium mit Frau Gervelmeyer, die netterweise Ihre Hilfe anbot, zusammengetan und ebendiesen auf die Beine gestellt.

Nachdem alle 60 (!) teilnehmenden Schüler aus dem 5. – 7. Jahrgang im Lesesaal eingetroffen waren und der Ablauf des Abends erklärt worden war, stellte Frau Gervelmeyer die vier zur Verfügung stehenden Bücher vor. Die Schüler ordneten sich dem Buch ihrer Wahl zu und in den folgenden 45 Minuten wurde ihnen entweder von Schülern aus dem SG, von Herrn Möller oder von Frau Gervelmeyer vorgelesen.

Danach hatten die Schüler eine Stunde Zeit, um in ihren eigenen mitgebrachten Büchern sowie den mitgebrachten Büchern ihrer Freunde zu lesen und in der Bibliothek zu stöbern.

Am Ende des Abends gab es ein sogenanntes „Book Casting“, bei dem die Schüler fünf Bücher nach den Kriterien Titel, Cover, Klappentext und Textauszug bewerten sollten. Nachdem die Kinder ihre Ergebnisse zusammengetragen hatten, wurde der Gewinner des Book Castings ermittelt, welcher das Buch „Tintenherz“ von Cornelia Funke war.

Als Abschluss bekam jeder die Gelegenheit, die gewonnen Eindrücke des Abends mit der Gruppe zu teilen, woraus hervorging, dass der Leseabend ein voller Erfolg war!

 

Arbeitsgemeinschaft Begabungsförderung des KOV OS Land

Jannis Blanke und Lennard Grundke bauen eine Brauserakete

Wie können wir von der Erde aus weit entfernte Sterne untersuchen? Was bringt eine Rakete in den Himmel? Und warum lässt sich unser Auge täuschen? Diese und weitere Fragen untersuchen die Teilnehmenden der Physik-AG am Gymnasium Bad Iburg. 

Jeden zweiten Mittwoch werden dazu spannende Aspekte aus verschiedenen Themenbereichen der Naturwissenschaft betrachtet und gemeinsam experimentiert und ausprobiert. Beispielsweise bauen die Schülerinnen und Schüler Brauseraketen, um herauszufinden, wie Astronauten die Erde verlassen können, und schießen dazu Filmdosen mehrere Meter hoch in die Luft. Oder sie orientieren sich in einer virtuellen Nacht am Sternenhimmel, erkennen Sternenbilder und erfahren, wie die Farben verschiedener Sterne uns etwas über ihre Eigenschaften verraten. 

Physik zum Anfassen zeigt sich auch darin, dass viel gebastelt wird – zum Beispiel beim Bau des eigenen CD-Spektroskops, mit dem man aus weißem Licht einen bunten Regenbogen erzeugen kann, oder beim Bau der Lochkamera, mit der man nachvollziehen kann, wie in unserem Auge Bilder entstehen.

Le-Mans-Austausch: Zum Abschluss gab's auch Tränen

Nach drei intensiven Wochen hieß es am 3. 4. für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Le-Mans-Austausches Abschied zu nehmen von neu gewonnenen Freundinnen und Freunden. Fast die komplette Zeit verbrachten die Schülerinnen und Schüler miteinander und gewannen sowohl in Le Mans als auch in Bad Iburg zusammen viele neue Eindrücke vom jeweils anderen Land. Zum Abschluss des Austausches stellten die französischen Gäste Präsentationen zum Austauschthema „Krieg und Frieden“ vor, bevor der Abend mit einem großen Buffet und Tanz in der GBI-Mensa ausklang. Hoffentlich gibt es ein baldiges Wiedersehen!

Videos von GBI Interaktiv ab jetzt mit eigenem Jingle

Als Ergänzung zum Intro der Videos von „GBI interaktiv“ wurde jetzt ein eigener GBI Jingle kreiert. Schülerinnen und Schüler der 6b haben ihn mit viel Freude für die Schulgemeinschaft eingesungen. Die musikalische Idee, die unser Schulmotto und die Abkürzung GBI aufgreift, stammt von Herrn Hehmann.

Wir präsentieren: Lennox Zimmermann, den amtierenden „BMX Freestyle Park“-Jugendmeister!

Am 3.4. überreichten Frau Schneider und Herr Hehmann Lennox ein kleines Geschenk.

Am 30. und 31. März 2019 fanden die German Open im BMX Freestyle in Oldenburg statt, um auf nationaler Ebene die Deutscher Meister in dieser Disziplin zu ermitteln.

Lennox Zimmermann aus der 6e konnte sich in der Klasse „Jugend“ (Jahrgang 2003 und jünger) bereits in der Qualifikation, bei der die Punkte aller Vorläufe addiert werden, als Führender für das Finale behaupten. Im Finale wird der beste Lauf gewertet, wobei die Kombinationen der Tricks, deren Ausführung und Schwierigkeitsgrad als auch die Nutzung des Parks beurteilt werden. Hier wurde der beste Lauf mit 88,20 von 100 möglichen Punkten für Lennox bewertet, was mit einem Abstand von 15 Punkten auf den Zweitplatzierten satt zur Deutschen Meisterschaft reichte. Herzlichen Glückwunsch!

Übrigens: Die Disziplin „BMX Freestyle Park“ ist ab 2020 in Tokio im Programm der Olympischen Spiele. Und Lennox ist dann erst 13!

 

Bist Du einer wie keiner?

24. Osnabrücker Mathematik-Olympiade 2019 im Gymnasium Bad Iburg

144 Mathebegeisterte aus 13 Schulen des Osnabrücker Landes waren am 20. März am GBI zu Gast um im Rahmen der 24. Osnabrücker Mathematikolympiade - kurz OMO - zu tüfteln, zu rätseln und zu rechnen. In jeweils vierköpfigen Teams stellten sich die Teilnehmenden den anspruchsvollen Aufgaben, die sich die GBI-Mathefachschaft für sie ausgedacht hatte. In zwei Wettkampfgruppen, eine aus dem Jahrgang 5 und 6, die andere aus den Jahrgängen 7 bis 10, ging es darum, in vorgegebener Zeit eine möglichst korrekte Lösung zu erarbeiten. Für die jüngeren schloss sich dann ein sportlicher Wettkampf an, in dem die Gruppen Extrapunkte ergattern konnten. Die älteren mussten sich erneut einigen Matheproblemen stellen, diesmal allerdings mit höherem Zeitdruck.

 

Unsere Teams präsentierten sich als gute Gastgeber und ließen die Gäste auf die vorderen Ränge: In der unteren Altersklasse dominierte ein Team des Graf-Staufenberg-Gymnasiums, in der oberen eines des Ratsgymnasiums. Herzlichen Glückwunsch!

 

Den kompletten Bericht und weitere Bilder finden Sie hier.

 

2000 Euro Förderung für LaGa-Kunstprojekt des GBI

Die Ehrenamtlichen der Landesgartenschau sammelten auf dem Iburger Weihnachtsmarkt Spenden und leiteten dieses Geld an die Iburger Schulen weiter, um kreative Projekte für das ehemalige LaGa-Gelände zu unterstützen. Das Gymnasium Bad Iburg erhielt 2000 Euro! Frau Eilers nahm das Preisgeld am 14.03.2019 für unsere Schule entgegen.

 

Der eingereichte Projektvorschlag umfasst die Entwicklung, Anfertigung und Aufstellung einer „LaGa-Steele“ aus Holz. Diese soll durch besonders Kunstbegabte und -interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9-11 mit fachkundiger Unterstützung der Fachschaft Kunst des Gymnasiums und des Holzbildhauers Bernd Obernüfemann entstehen und feierlich im Rahmen einer Vernissage Ende Juni präsentiert werden.

 

Wir sind schon sehr gespannt auf das Ergebnis und werden berichten!

 

53 neue potentielle Lebensretter!

Am Montag, dem 25.03.2019 wurde zwischen 09.30 Uhr und 12:40 Uhr die Typisierungsaktion des GBI in Zusammenarbeit mit der Stiftung "Hilfe für Petra und andere" durchgeführt.

Diese Veranstaltung findet seit Jahren regelmäßig statt und auch in diesem Jahr waren sehr viele Schülerinnen und Schüler, die mindestens 17 Jahre alt sein mussten, bereit, per Wangenabstrich ihre Blutmerkmale typisieren zu lassen.

Jede und jeder einzelne von ihnen ist somit ein Hoffnungsstrahl für an Leukämie erkrankte Menschen weltweit und damit ein potentieller Lebensretter bzw. eine potentielle Lebensretterin!

Herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, die teilgenommen haben, und an das Team von Herrn Schröder von der Stiftung für die professionelle Organisation.

 

EUROSOC#Digital – Europa im Wandel

Am 22.03.2019 setzten sich die Klassen 10B, 10C und 10D im Rahmen des Projekts #FutureLabEU mit der Zukunft Europas im Hinblick auf die Stadt-Land-Dichotomie auseinander. Durchgeführt wurden die Zukunftswerkstätten zu Europa von EuroSoc#Digital, einem gemeinnützigen Unternehmen aus Berlin, das europapolitische Bildungsprojekte entwickelt und durchführt. Zunächst beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen intensiv mit den Herausforderungen der Stadt und des Lands in Europa. Schwerpunktthemen waren hier der demographische Wandel, die Zukunft der Arbeit und die Digitalisierung. Methodisch wurde die Werkstatt-Phase mit dem drei-Stufen-Konzept aus Kritik, Phantasie und Realität angeleitet. Abschließend stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen für die Zukunft europäischer Städte und ländlicher Regionen in Form eines Pitches vor und diskutierten diese mit Frau Niermann, der Bürgermeisterin von Bad Iburg.

Schulsieger des Erdkundewettbewerbs Diercke Wissen 2019 ermittelt

Herzlichen Glückwunsch: Auch in diesem Jahr hat Benjamin Brune (9e) nach dem Gewinn der ersten Stufe des Wettbewerbs Diercke Wissen innerhalb seiner Klasse in der zweiten Stufe im Vergleich mit den anderen Klassensiegerinnen und Klassensiegern unserer Jahrgänge 7 bis 10 ebenso bravourös den Schulsieg errungen. Die weiteren, ebenfalls sehr erfreulichen, Podestplätze gingen an Minh An Ngo (10e) sowie Rocco Geitner (7a).

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wettbewerbs wünschen wir weiterhin viel Freude an geographischen Themen. Darüber hinaus wünschen wir Benjamin, der als Schulsieger nun am Entscheid auf Landesebene teilnimmt, selbstverständlich auch dabei viel Erfolg.

 

Vertou: Heimreise über Paris

Nach einem zum Teil tränenreichen Abschied hat sich die deutsche Reisegruppe auf den Weg in die Heimat gemacht. Allerdings nicht, ohne sich die Gelegenheit zu einem Zwischenstopp in Paris entgehen zu lassen. Bei bestem Fotowetter bestieg man den Eiffelturm und versammelte sich danach zu einem letzten Gruppenfoto.

Bon Voyage!

Von Le Mans an die Loire

Nachdem die Austauschteilnehmerinnen und -teilnehmer den gestrigen Tag in der Schule verbrachten, stand heute wieder ein größerer Ausflug für die Reisegruppe an. Auf dem Programm standen die Schlösser Chambord und Blois - und das bei Sonnenschein und angenehmen 17 Grad. Beide Schlösser gehören zu den berühmtesten und imposantesten der Loire.

Heute Abend wird es noch eine kleine Abschiedsfeier geben, bevor es morgen früh dann wieder zurück in Richtung Bad Iburg geht, wo wir am kommenden Mittwoch schon die französischen Austauschpartner begrüßen dürfen.

Konstruktive SV-Tagung am 12. März 2019

Nach einer kurzen Einführung in die unterschiedlichen Arbeitsgruppen folgte ein gemeinsames gesundes Frühstück, dessen Finanzierung uns der Förderverein dankenswerterweise ermöglichte. Die knapp 50 anwesenden Schülerinnen und Schüler hatten auch die Möglichkeit, unsere Schulsozialarbeiterin Frau Yasmin Akyildiz und ihre Arbeit am GBI näher kennen zu lernen. Wir freuten uns sehr, dass sie uns den gesamten Vormittag über tatkräftig unterstützte. Nachdem das Schülergremium die anwesenden Klassen- und Kurssprecher auf die zunehmende Müllproblematik sowie die Planung von qualitativ hochwertigen Wasserspendern im GBI-Gebäude hinwies, bildeten sich folgende Arbeitsgruppen:

 

• Schulgarten (Stichwörter: Nachhaltiger Gemüseanbau, Futterstationen für Vögel, ein Erntefest, Einrichtung eines gesunden Kiosks, Errichtung eines Kräutergartens, etc.)

• Schulhofgestaltung (Stichwörter: Klassenzimmer für draußen, Liegebänke, Erneuerung von Mülleimern, Wandgestaltung der Sporthalle, Einrichtung einer Werk-AG, etc.)

• Unterstufenparty (Stichwörter: Partykomitee in der Jahrgangsstufe 11, Mottoparty, technisches Equipment, Getränkewagen mieten, Grillen, etc.)

• Events (Stichwörter: Lange Film- oder Lesenacht, Spielabend mit traditionellen Brettspielen, Doppelkopfturnier, Neugestaltung des Bouleplatzes und Koppelung an die Fachschaft Französisch, etc.)

• Allgemeines (Stichwörter: Technische Ausstattung, Digitalisierung, Tafeldienst, Frühstückspause, Spielgeräte für jüngere Jahrgänge, Bussituation, gesunder Kiosk, etc.)

• Bildungsfahrt (Stichwörter: Ende der Jahrgangsstufe 10, Berlin als Reiseziel, Zuschüsse vom Bundesrat, politisch-kulturelles Begleitprogramm, etc.)

• Soziale Projekte (Stichwörter: Fokussierung auf das Guinea- und Keniaprojekt, Verflechtung im Unterricht, CO2-Fußabdruck und Wette mit dem Rathaus Bad Iburg, etc.)

 

In der abschließenden Vorstellungs- und Diskussionsrunde war auch unsere Schulleiterin Frau Schneider mit dabei. Die beiden letztgenannten Projekte kristallisierten sich als besonders diskussions- und förderungswürdig heraus und wurden auch in der Gesamtkonferenz am 13. März näher vorgestellt. Gegen 12.40 Uhr endete die Tagung.

 

(Für das SG: Christian Möller)

 

6b zeigt Mini-Theaterstück „Gebetsverblüffung“

Die Klasse 6b hat unter der Anleitung von Herrn Hehmann im Religionsunterricht im Zuge der unterrichtlichen Auseinandersetzung mit dem Thema „Beten“ das Mini-Theaterstück „Gebetsverblüffung" vorbereitet und am 12.03. vor zwei Parallelklassen präsentiert. In der Stückbeschreibung heißt es: „Mehrere kurze Szenen illustrieren auf witzige Weise die vorherrschenden Vorstellungen vom Beten und es wird deutlich, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, ‚richtig‘ zu beten. Am Ende paraphrasieren die Handelnden das Vaterunser und der Zuschauer erkennt, wie wundervoll einfach das Modell Jesu doch ist." Bei der Umsetzung übernahm jede/r Religionsschüler/in eine kleine Rolle und meisterte die Aufgabe mit Bravour. Das Stück selbst wurde originell als „Raumtheater“ umgesetzt. Das Publikum bedachte die Leistung aller Beteiligten mit reichlich Beifall. Eine tolle Abwechslung zum regulären Unterricht.

Jahrgang 10 gestaltet Ausstellung zum „Ökumenischen Kreuzweg der Jugend“

Unter der Leitung von Frau Michael und Herrn Hehmann haben zwei Lerngruppen aus dem Jahrgang 10 zur Schulung der Deutungs- und Gestaltungskompetenz im evangelischen Religionsunterricht zum Thema „Ökumenischer Kreuzweg der Jugend 2019“ gearbeitet und eine kleine Ausstellung vorbereitet, die bis zu den Osterferien im C-Trakt zu sehen ist.

Der Ökumenische Kreuzweg der Jugend ist eine der größten ökumenischen Jugendaktionen in Deutschland. Jedes Jahr steht der Jugendkreuzweg unter einem besonderen Motto, das sich mit der Passion Christi und ihrer Bedeutung für das eigene Leben auseinandersetzt. Ein Radaktionsteam erarbeitet dazu passende Materialien, die auf vielfältige Weise zur Vorbereitung genutzt werden können. Am GBI ist eine zweiteilige Ausstellung entstanden, die über Stellwände in Kreuzform arrangiert ist. Dazu haben einzelne Gruppen die vorgegeben Bildstationen des aktuellen Kreuzweges „Ans Licht“ analysiert, im Anschluss eigene Fotos zu Stationen erstellt und Erklärungen zu den eigenen Gestaltungsversuchen beigefügt, die die ästhetischen Entscheidungen begründen.

Großer Abend für die 13. Kleine Kunst

Zwei Stunden vollgepackt mit kleiner Kunst, gemacht von Schülerinnen und Schülern für Schülerinnen und Schüler. Das war es, was rund zweihundert Gäste bei der Kleinen Kunst 2019 erleben konnten. Das abwechslungsreiche Programm reichte vom nachdenklichen Poetry Slam über fesche Funkenmariechen und einfühlsame Instumentalstücke bis zum selbst arrangierten Pop-Programm der Abiband des aktuellen Abschlussjahrgangs. 

Petra Schulke hatte in diesem Jahr tatsächlich schon zum dreizehnten Mal der GBI-Schülerschaft den passenden Rahmen geboten, um ihre vielleicht noch verborgenen Talente auf der großen Bühne zu präsentieren. Und diese Talente kamen in Scharen, wenn auch zum Teil recht spontan. Einige der Künstlerinnen gaben zu, erst kurz vor Anmeldeschluss am 1. März den Entschluss gefasst zu haben, vier Tage später auf der Bühne zu stehen. In jedem Fall eine gute Entscheidung!

Liam Grolle (9d) bei der Landesrunde der Mathematikolympiade

Begleitet von frühlingshaftem Wetter fuhren Schüler Liam Grolle und Kontaktlehrer Herr Möller am Wochenende des 22./23. Februars 2019 zur niedersächsischen Landesrunde der 58. Mathematikolympiade in das mathematische Institut der Universität Göttingen.

Auch wenn es dieses Jahr nicht für eine Medaille bzw. einen Anerkennungsplatz reichte, waren Schüler und Lehrer begeistert von der hervorragend organisierten Veranstaltung und den sehr ungewöhnlichen, aber auch wirklich schwierigen Aufgaben. Man bedenke, dass Liam von ca. 4000 niedersachsenweit angemeldeten Schülern schließlich zu den 200 ausgewählten Teilnehmern, also den besten 5 % gehörte: Herzlichen Glückwunsch!

Turnerinnen des GBI erneut erfolgreich!

Die Turnmannschaften WK II und WK III des Gymnasiums Bad Iburg belegten beim Bezirksentscheid des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia - Gerätturnen" am 13.02.2019 die jeweils ersten Plätze. Damit werden unsere Mannschaften den Bezirk Weser-Ems beim Landesentscheid am 21.3.2019 in Schneverdingen vertreten. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten! Ein ausführlicher Bericht mit Bildern folgt! 
 

Jugend trainiert für Olympia: Volleyball-Bezirksentscheid

Am 07.02.2019 machten sich 11 Schülerinnen des Gymnasiums Bad Iburg auf den Weg zum Volleyball-Bezirksentscheid nach Emden. In den z.T. hochklassigen Spielen konnten wir uns zwar nicht für den Landesentscheid qualifizieren, dennoch hatten wir einen Tag voller Spannung, Teamgeist und sportlicher Begeisterung.

Es spielten:

Sophie Wellmeyer, Lisa Lemper, Luisa Aulenbrock, Merle Lemper, Finja Hülsmann, Astrid Schaiper, Frauke Pyrek, Maria Papenbrock, Gina Lüdecke, Jana Lüdecke, Lea Punke

Time to say Goodbye

Am 25. Januar 2019 war es wieder einmal Zeit, Abschied zu nehmen. Mit dem ausklingenden ersten Halbjahr des Schuljahres 2018/2019 verlassen auch einige geschätzte Köpfe das GBI: die frisch gebackenen Studienassessoren Frau Akman, Frau Michael und Herr Steffens, die Südafrikaische Ortslehrkraft Frau Kleynhans sowie unser Politik- und Sportlehrer Herr Golus, der auf eigenen Wunsch an eine Schule in Nordrhein-Westfalen versetzt wird. 

Frau Schneider wünschte den Fünfen für ihren weiteren Lebensweg alles Gute und betonte, dass für sie jeder Tag des Schuljahres Tag der offenen Tür sei. Hoffentlich sehen wir uns mal wieder!

GBI schachmatt: Schachwettbewerb im Haus der Jugend in Osnabrück am 22.01.2019

Das GBI hat dieses Jahr erneut erfolgreich am Schachwettbewerb teilgenommen. Die Schüler haben gekämpft und die erste Mannschaft hat es unter zwanzig Mannschaften in die Top 10 geschafft. Die zweite Mannschaft ist unter 10 Mannschaften sechster geworden. Die Schüler waren zufrieden und es hat allen sehr viel Spaß gemacht. Herzlichen Dank an Herrn Sahl und Frau Engels, die die Schüler begleitet haben. 

Alle wohlbehalten wieder zurück!

Unsere Ski-Fahrer sind nach einer anstrendenden aber auch schönen Ski-Exkursion wohlbehalten wieder in der Heimat angekommen. Hier einige Bilder vom "Ski-Alltag"!

 

Weihnachts-Winterspiele

Für den letzten Schultag vor den Weihnachtsferien hatte sich das Schülergremium (SG) für alle Schülerinnen und Schüler des GBI etwas ganz Besonderes ausgedacht: die GBI-Weihnachts-Winterspiele! In zwei getrennten Veranstaltungen, einmal für die Jahrgänge 9 bis 12 und danach für die Jahrgänge 5 - 8, maßen sich die Jahrgänge in olympischen Winter-Disziplinen wie Bobfahren oder Biathlon. 

Zum Glück gab es immer wieder besinnliche Weihnachtsklänge, sonst wäre unser PZ vermutlich übergekocht!

Die Weihnachts-Winterspiele sind eröffnet
Bobfahren im Pädagogischen Zentrum
Cool down beim Weihnachtslied

Aus der Weihnachtsbäckerei

Die Koch- und Back-AG von unserer afrikanischen Ortslehrkraft Martina Kleynhans ist in den vergangenen Wochen zur Weihnachtsbäckerei geworden: Die Großen und kleinen Bäckerinnen und Bäcker haben in baumeisterlicher Handwerkskunst Lebkuchenhäuser erstellt. Dafür mussten sie zuerst den Teig ansetzen, dann wurden die Bauteile als Schablone vorgezeichnet, damit die einzelnen Teigplatten später auch zusammenpassen. 

Inzwischen sind die meisten Lebkuchenhäuser fertig - und wunderschön geworden. Sehen Sie selbst:

Mädchen der Wettkampfklasse II qualifizieren sich für den Bezirksentscheid Volleyball

Im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia errangen die Mädchen im Volleyball in den Wettkampfklassen III und IV zwei gute zweite Plätze und mussten sich nur den Spielerinnen auch Bersenbrück geschlagen geben. In der Wettkampfklasse II konnte unser Team die Mannschaft aus Bad Essen in zwei Sätzen schlagen und zog somit in die nächste Runde ein. Herzlichen Glückwunsch!

Zeichen der Hoffnung

Während des Gottesdienstes wurden die Wunschkarten verfasst.

Die Hoffnung stand im Mittelpunkt unseres diesjährigen Adventsgottesdienst. Obwohl wir manchmal das Gefühlt haben, dass Stress, Angst und Unsicherheit uns einholen und manchmal gar erdrücken, gibt es auch immer Zeichen der Hoffnung, die uns im Alltag Mut machen können. Dabei können wir uns auch gegenseitig ermutigen und uns wieder aufbauen. Dass man der scheinbaren Hoffnungslosigkeit in der Welt mit der Weihnachtsbotschaft und mit Engagement entgegentreten kann, wurde auch in den Geschenken am Schluss deutlich. Denn jeder durfte ein liebevoll gestaltetes Teelicht und eine hoffnungsfrohe Wunschkarte mitnehmen. 
Und auch für das Projekt „Eine Schule für Guinea“ kam mit der Kollekte von 230,51 Euro ein schöner Betrag zusammen, um den Kindern in N´Zérékoré eine Schulbildung zu ermöglichen und damit ein Zeichen der Hoffnung, auch über unsere Schule hinaus, weiterzugeben. 

Einen herzlichen Dank haben die Religionskurse der Klassen 9c/e und 10c/e verdient, die unseren diesjährigen Adventsgottesdienst mit musikalischer Begleitung durch Band und Piano besonders stimmungsvoll gestaltet haben.  

101 GBI-Läufer beim Ossencross 2018

Trotz widriger Bedingungen hat die Teilnahme am Ossencross auch in diesem Jahr wieder viel Spaß gemacht. An die hundert Teilnehmer des GBI starteten bei echten Cross-Bedingungen auf die unterschiedlichen Strecken: Von 2050 bis 6700 m Länge ging es unter anderem durch den heimischen Freden. 

Besonders beeindruckend war die Leistung von Jost Hölscher. Der 13-Jährige absolvierte die längste Strecke in einer hervorragenden Zeit von 27:42,5 und war damit unser schnellster Teilnehmer. Jost belegte den 23. Platz in der Gesamtwertung der 195 Starter.

In der Frauenwertung lief Nele Hülsmann mit 36:59,3 eine sehr gute Zeit und war damit schnellstes Mädchen des GBI über die 6700 m.

Die beste Platzierung unter unseren Schülerinnen und Schülern über die 3000 m erreichte Felix Kassen mit einem neunten Platz, Bernhard Bröskamp kam über die 2050 m zu einem hervorragenden dritten Platz. Wir gratulieren allen Läuferinnen und Läufern zu ihren Ergebnissen!

Alle Zeiten des Ossencross finden Sie unter www.laufen-os.de

 

Das GBI stellte ein breites Läuferfeld
Massenstart im Nieselregen
Unser persönlicher Sieger: Jost Hölscher

Literatur Live: Daniela Dröscher „zeigte Klasse“

Judith Brockmeyer, Marie Frahlmann und Ylva Brinker im Gespräch mit Daniela Dröscher (v.l.).

Daniela Dröscher hatte ihr neues Buch „Zeige deine Klasse“ zur aktuellen Lesung der Reihe Literatur Live ins GBI mitgebracht. Der Inhalt: Eine gnadenlos subjektive Abhandlung über das eigene Selbstbild und die Frage, inwieweit die Klassenzugehörigkeit das soziale Miteinander prägt. 

 

Unter tatkräftiger Mithilfe des Leiters des Frankfurter Literaturhauses Hauke Hückstädt hatten die Mitglieder des Literaturlabors am GBI - Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 10 bis 12 - die Veranstaltung so gut vorbereitet, dass ein unterhaltsamer und informativer Abend mit der sympathischen Autorin entstanden ist. Die heutige Wahl-Berlinerin äußerte sich im Gespräch mit unseren drei Moderatorinnen Ylva Brinker, Judith Brockmeyer und Marie Frahlmann über das Aufwachsen auf dem Dorf, Sprechen im Dialekt und die Bürde einer dicken Mutter. Tatsächlich sind es trotz des „lauten Titels“, wie es die Autorin nannte, eher die leisen und nachdenklichen Töne, die das Buch prägen. Das Publikum in der gut besetzten Mensa erlebte so nicht etwa eine Abrechnung mit den kleinbürgerlichen Eltern, sondern vielmehr die Schilderung der Erlebnisse einer heranwachsenden Frau, akzentuiert durch die kollageartig eingestreuten Kommentare der erwachsenen Autorin und promovierten Medienwissenschaftlerin. 

Den aktuellen Artikel aus der Neuen Osnabrücker Zeitung finden Sie hier (Klick).

Neues über unsere „Schule für Guinea“

Bereits im Sommer 2017 hatte der Verein „Eine Schule für Guinea“ (Klick) das Grundstück für das Schulprojekt erworben. Es liegt am Eingang der Stadt N‘Zérékoré, die tragischerweise Ausbruchsort der Ebola Epidemie war und darunter auch heute noch ökonomisch zu leiden hat. Nur 500 Meter sind es bis zur geteerten Hauptstraße ins Stadtzentrum. Und die Kinder vom lokalen SOS-Kinderdorf werden nur etwa 10 Gehminuten bis zu ihrer neuen Schule haben.

Nachdem Anfang des Sommers die Baugenehmigung vorlag, wurde sofort mit der Vorbereitung des Grundstücks, der Herstellung der Ziegel und dem Bau des Lagers begonnen. Mittlerweile sind die Grundmauern eingelassen, das Fundament gegossen und sogar die ersten Mauern sind bereits zu sehen.

Wie Sie unser Schulprojekt finanziell unterstützen können, erfahren Sie auf der Seite des Vereins (Klick).

„Weihnachten im Schuhkarton“ - ein Religionskurs macht mit!

Der Reli-Kurs von Herrn Hehmann

Das GBI hat bei der größten Geschenkaktion für Kinder in Not, „Operation Christmas Child“ des christlichen Hilfswerks Samaritan's Purse teilgenommmen. Seit 1993 wurden weltweit bereits über 157 Millionen Kinder in über 160 Ländern mit Geschenken aus dieser Aktion erreicht. 

Ein evangelischer Religionskurs, Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8a, 8c und 8e packten in Gruppen sechs individuelle Geschenkkartons für Jungen und Mädchen unterschiedlichen Alters, die jetzt auf die Reise gehen und zu Weihnachten hoffentlich bei einem Kind in Not für strahlende Augen sorgen.

Unsere Schülerin Natalie Scholz war für zwei Wochen in China

Blick über Shanghai

Bereits seit dem fünften Schuljahr nimmt Natalie Scholz aus der 11e an der Chinesisch-AG am GBI teil. Der Leiter der AG, Herr Xinyi Chen, berichtete der Schülerin vom "Chinese Bridge" Summercamp in China - einer zweiwöchigen Bildungsreise mit umfangreichem Sprachkurs.

Natalie war sofort begeistert. Und in diesem Sommer ging es dann tatsächlich Richtung Osten. Was unsere Schülerin auf der Reise erlebt hat, erfahren Sie hier (Klick).

Die Italien-Reisenden senden Grüße aus Meta die Sorrento

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern ist mit den beiden Latein-Lehrkräften Frau Hagedorn und Herrn Sahl vom 15. bis zum 24. Oktober bei unserer neuen Partnerschule in Meta die Sorrento bei Neapel in Italien. Sie senden uns eine Reihe von Foto-Grüßen, die Sie hier finden (Klick).

Zehn Wochen Frankreich mit dem „Brigitte Sauzay Programm“

Blick aus dem vierten Stock der Schule
Marlens Stundenplan

Eigentlich besucht Marlen Schowe die Klasse 10C am GBI. Doch zu Beginn dieses Schuljahres hat sie sich etwas ganz Besonderes vorgenommen. Sie nahm an dem „Brigitte Sauzay Programm“ des deutsch-französischen Jugendwerks (DFJW) teil, das einen insgesamt sechsmonatigen Austausch mit einer französischen Familie organisiert hat.

Bereits im Frühjahr war die Französin Mathilde Petetin bei Schowes zu Gast und hat auch an unserer Schule den Unterricht besucht. Nun hat auch Marlen ihren 10-wöchigen Auslands-Aufenthalt hinter sich. Sie besuchte mit ihrer Gastgeberin Mathilde das Lycée Louis Pasteur in Besançon. Die ehrwürdige Schule wird derzeit komplett renoviert, wie sich auch beim Blick aus dem Physik-Saal im vierten Geschoss zeigt (siehe Foto).

„Das Format des DFJW ist sehr gut und - wie ich finde - perfekt für den 10. Jahrgang. Ich kann es nur weiter empfehlen“, urteilt Marlen. Wie man an ihrem Stundenplan sieht, hatte sie zwar lange Tage zu bewältigen, die aber wegen der vielen unterschiedlichen Kurse und Wahlfächer sehr abwechslungsreich waren. Marlen fand: „Eine interessante Erfahrung, aber sehr anstrengend!“ Das können wir uns vorstellen, vor allem wenn man bedenkt, dass für die Schülerinnen noch ein jeweils anderthalbstündiger Schulweg hinzu kommt.

Herzlich willkommen zurück, liebe Marlen. Wir wünschen dir einen guten Wiedereinstieg am GBI!

Gelungene Kursfahrt nach Paris vom 24. bis 28. 9. 2018

Die Reisegruppe am Schloss Versailles

Die Schülerinnen und Schüler, die zusammen mit Frau Allouis und Herrn Solbach nach Paris gefahren sind, konnten die französische Hauptstadt bei Kaiserwetter erleben. Sie haben daher das getan, was man von Reisenden erwartet: Sie haben einen großen Stapel von Fotos mit heim gebracht. 

Einige Reiseeindrücke präsentieren wir Ihnen hier (Klick).

Neues Projekt der GenerationenWerkstatt mit der Firma Vornbäumen startet am 17.10.2018

Die diesjährige GBI-GenerationenWerkstatt

Am 17. 10. 2018 fällt um 13 Uhr der Startschuss für die diesjährige GenerationenWerkstatt am GBI (Klick). Die fünf Schüler Paul Hase, Max Walgern, Timon Ellringmann, Alexander Morasch und Conrad Stefanowski werden in dem Projekt von der Firma Vornbäumen betreut, als Projekt-Idee sind zwei Sitzbänke für den Pausenhof geplant.

Die 8b war in Bremen

Gruppenfoto vorm Universum in Bremen

Die erste Klasse, die einen Bericht ihrer Klassenfahrt eingereicht hat, war die 8b. Was die Schülerinnen und Schüler mit Frau Kölling und Herrn Dr. Woll in Bremen und dem nahe gelegenen Bremerhaven erlebt haben, können Sie hier lesen (Klick).

Grüße von den Klassen- und Kursfahrten!

Bremen, Harz, Tecklenburg, Wien, Paris oder Thessaloniki - in der Woche vor den Herbstferien waren viele unserer Schülerinnen und Schüler auf Klassen- oder Kursfahrt. Die Gruppe von Herrn Schnebel und Frau Braak sendete zum Beispiel Grüße aus Oslo vom Nobel Friedenszentrum und bei schönem aber offenbar sehr windigem Wetter von der Sprungschanze am Holmenkollen. In Paris lief alles - wie man sieht - vorBILDlich, und die Gruppen in Bremen und im Harz konnten sich offenbar auch über spätsommerliches Wetter freuen. In Thessaloniki war die Gruppe von Barbara Korte und Christian Möller auf den Spuren der alten Königsgräber unterwegs.

 

Nobel Friedenszentrum
Sprungschanze am Holmenkollen
Bild-schön in Paris
Stadtmusikanten in Bremen
Bremer Hafen-Flair
Herbststimmung im Harz
Herbststimmung im Harz
Die Thessaloniki-Reisenden
Griechischer Spätsommer
Thessaloniki bei Nacht

Leckeres aus der Koch-AG

Man nehme: ein gutes Dutzend Schülerinnen aus dem Jahrgang sechs, eine Südafrikanische Lehrerin, frischen Fisch, Pommes frites, Zaziki und knackigen Salat. 

Und man erhält eine lange Tafel fröhlicher Gesichter und ein leckeres Mittagessen aus der Koch-AG von Martina Kleynhans. Schade, dass wir nur anhand der Fotos teilnehmen konnten, es sieht wirklich köstlich aus!

Europaforum mit Dr. Norbert Lammert

Am 17. September war der ehemalige Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert zu Gast im GBI-Europaforum. In einem anschaulichen Vortrag und einer angeregten Diskussionsrunde verdeutlichte er seine Position zur aktuellen Europapolitik.

Den Bericht der Neuen OZ zu dieser Veranstaltung finden Sie hier (Klick).

Einige weitere Impressionen haben wir hier für Sie zusammengestellt (Klick).

Festakt zur 25-jährigen Schulpartnerschaft mit dem Algimantas Mackus Gymnasium in Pagegiai

  • 10 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Bad Iburg und Pagegiai,
  • 25 Jahre Schulpartnerschaft zwischen dem Gymnasium Bad Iburg und dem Algimantas Mackus Gymnasium und
  • 100 Jahre litauische Unabhängigkeit sind gleich drei gute Gründe zum Feiern.

Daher wollte sich auch unsere Schulleiterin Christiane Schneider diese Feier eigentlich nicht entgehen lassen, doch scheiterte ihre Teilnahme an Problemen im Fernverkehr. Sie konnte nicht rechtzeitig zum Festakt anreisen. 

An ihrer Stelle verlas die Betreuungslehrerin des Austausches Laura Suttorp die vorbereitete Rede und trug so zusammen mit ihrem Kollegen Andreas Baumelt zum Gelingen des Festakts bei. Leider konnte Werner Kiupel, der Begründer der Bad Iburger Litauen-Hilfe und des Schüleraustausches nicht mehr an diesem Teil des Jubiläums teilhaben. Bei den Feierlichkeiten im Bad Iburger Schloss Ende Mai hatte er noch in der ersten Reihe gesessen, doch verstarb der geschätzte ehemalige GBI-Kollege am 15. August im Alter von 87 Jahren. 

Dr. Dieter Niemczyk, ebenfalls ein ehemaliger GBI-Kollege und Unterstützer der Litauen-Hilfe, verlas die von Werner Kiupel noch selbst verfasste Rede. Er brachte so die Gedanken des verstorbenen Pädagogen zum Ausdruck und trug seinen Teil zu der sehr gelungenen, bewegenden, manchmal sogar tränenreichen Feier bei.

 

Unsere Delegation wurde herzlich begrüßt.
Dr. Niemczyk verlas die Rede Werner Kiupels.
Volkstanz während des Festakts.
Die eigens zum Jubiläum neu kreierte Fahne.
Gastgeschenk: eine Gedenktafel zum Jubiläum.
Vorbereitung auf den Festumzug.

Schuljubiläum 70 Jahre GBI...

Mit der Party am 8. September im Alando hat unser Jubiläumsjahr seinen Höhepunkt erreicht. Wir danken allen, die mit uns zum Gelingen beigetragen haben. Es war ein tolles Fest! (Foto: eventfoto24.de)

 

Diese Jubiläums-Ereignisse haben stattgefunden (Klick)

 

Konzertdoppel zum Jubiläum

Am 3. September gab es am GBI gleich zwei Konzerte: Alle GBI-Musikgruppen musizierten entweder ab 17 Uhr in der Mensa oder ab 19 Uhr im Pädagogischen Zentrum (PZ). Einige Impressionen finden Sie hier (Klick).

Nächstes Netzwerktreffen „Mobiles Lernen“ am 24.10.2018 in Bad Iburg

Über 500 Schulen in Niedersachsen sind im Bereich Lernen mit Mobilgeräten aktiv. Um die Schulleitungen und Lehrkräfte besser miteinander zu vernetzen und sie in der Planung, Konzeption und Umsetzung des Unterrichts zu unterstützen bietet der Fachbereich Medienbildung des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) vierteljährlich Netzwerktreffen für interessierte Schulen an.

Auf der Grundlage des von der Niedersächsischen Landesregierung verabschiedeten Konzeptes „Medienkompetenz in Niedersachsen – Ziellinie 2020″ möchte das NLQ Lehrkräfte bei der Planung, Konzeption und Umsetzung des Unterrichts mit Mobilgeräten unterstützen. Auf dem Programm des Netzwerktreffens stehen in erster Linie Praxisworkshops, in denen verschiedene Unterrichtsszenarien mit Tablets vorgestellt und erprobt werden. Gleichzeitig können Sie im Rahmen des Treffens die Medienberatung Niedersachsen und weitere Lehrkräfte aus dem Netzwerk Mobiles Lernen kennen lernen.

Hier kann man sich anmelden!

Maria Baumhoff und Brigitte Leweke in den Ruhestand verabschiedet

Frau Baumhoff und Frau Leweke verabschiedeten sich in Reimform.

In den ersten Tagen des neuen Schuljahres 2018 / 2019 feierten zwei Kolleginnen den Abschied von unsere Schule. Maria Baumhoff verließ nach 33 Dienstjahren die Fachschaften Geschichte und Religion, Brigitte Leweke trat nach sagenhaften 44 Jahren mit Sport und Kunst am GBI in den wohlverdienten Ruhestand ein. Liebe Maria, liebe Brigitte, behaltet Eure positive Art und bleibt uns gewogen!

Atemberaubende Akrobatik und Klimaschutz

Die Künstler aus Tansania zusammen mit der GBI-Projektgruppe

Vom 19. bis zum 25. August besuchen sieben Schülerinnen und Schüler sowie ihr Lehrer von der Organisation Kigamboni Community Centre (KCC) aus Tansania das GBI. 

KCC setzt sich für eine effektive Umweltpolitik ein, um allen Lebewesen ein nachhaltiges und sicheres Leben in Tansania zu ermöglichen. 

Bereits am Montag bildete die Aufführung des Theaterstücks „Mama Earth“ den Auftakt zur Projektwoche. 

In seinen Stücken setzt sie das KCC sich mit dem Umgang der Menschen mit der Natur und den Folgen des Klimawandels auseinander. 

Die einzelnen Handlungsabschnitte handeln von Themen wie Abholzung, Müll und Korruption. Begleitet werden sie von eleganten Tanzeinlagen und atemberaubender Akrobatik. 

Im Rahmen der Projektwoche erarbeiten die Schüler aus Tansania zusammen mit Schülern des GBIs in dem Projekt „CreACTiv für Klimagerechtigkeit“ ein Theaterstück, das Jugendliche motivieren möchte, sich für aktiven Klimaschutz und globale Gerechtigkeit einzusetzen.

Das Theaterstück, in Zusammenarbeit mit Schülern des GBIs, wird am Freitag, den 24.08.2018 um 15:00 Uhr im PZ präsentiert. 

Es bildet den Auftakt für unser diesjähriges Schulfest. Der Eintritt ist frei.

 

Elternchor beim Landes-Chortreffen auf der Laga

Gelungener Auftritt in strahlendem Sonnenschein.

Hunderte Sänger waren am vergangenen Wochenende (18./19. August) auf das LaGa-Gelände gekommen, um bei dem hier stattfindenden Landes-Chortreffen eine Kostprobe ihres Können zu geben. Darunter auch die Musikerinnen und Musiker unseres Elternchores, die im sommerlichen Ambiente mit einer Auswahl poppiger und jazziger Stücke überzeugten. 

Beinahe hätte allerdings der Sommerwind den Sängern noch einen Strich durch die Rechnung gemacht: Eine Böe drohte Christian Kessen-Albers, der den Chor freundlicherweise am Klavier unterstützte, die Noten vom Instrument zu blasen. Dank einiger Wäscheklammern und dem beherzten Eingreifen des Chorleiters Andreas Fuhren lief aber dennoch alles glatt.

Wer selbst auch Lust am Singen hat, ist herzlich willkommen. Der Chor probt immer montags von 20 bis 21:30 Uhr im Gymnasium. Reinschnuppern erwünscht!

Wir bekommen Paten-Pinguine!

Anlässlich unseres Jubiläums wird das GBI die Patenschaft für das Pinguin-Pärchen Paul und Melli im Osnabrücker Zoo übernehmen. Insgesamt 900 Euro brachte die Sammelaktion des aktuellen Schülergremiums zusammen, so dass wir uns ab dem 1. September 2018 für ein Jahr offiziell als Pinguin-Paten bezeichnen dürfen. 

141 neue Schülerinnen und Schüler in Jahrgang 5 eingeschult

Mit einer Feierstunde haben wir am 10. August unsere 141 neuen Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 5 begrüßt. Nach dem ökumenischen Gottesdienst hieß Frau Schneider die neue Besatzung an Bord der MS-Friendship willkommen - das Boot hatte das Leitmotiv des Gottesdienst gebildet. 

Der Chor der Klassen 6 bis 8 und die GBI-Blasebälger sorgten für einen stimmungsvollen musikalischen Rahmen der Veranstaltung.

Gottesdienst
MS Friendship
Chor der Klassen 6-8
Freunde und Familien
Schulleiterin Schneider
Die GBI-Blasebälger
Sie befinden sich hier:  Home>Schule>Willkommen
Seite drucken