Künstlerisches Seminarfach "Graffiti und Street Art"

Ein Jahr beschäftigten sich die Schülerinnen des Seminarfachs „Graffiti und Street Art“ unter der Leitung von Frau Kuhfuß praktisch sowie theoretisch mit verschiedenen Street-Art-Künstlern und Techniken. Dabei entstanden u.a. Tape Art Werke im Schulgebäude, Porträts in Stenciltechnik sowie praktische Seminararbeiten zum Thema „Umweltkunst“.

Im dritten Semester lag nun der Schwerpunkt auf dem gestalterischen Entwurf und die praktische Umsetzung eines Graffitis zusammen mit dem J-Team des TuS Glane für die Tribünenrückwand des Sportvereins. Es hieß, eine 30m lange und 2,5m hohe Wandfläche mit dynamischen Sportmotiven und Schriftgestaltung passend zum Verein zu entwerfen. Jede Schülerin fertigte digital einen Entwurf für die Wandgestaltung auf einem Schul-iPad an. Aus diesen 17 entstandenen Arbeiten setzte sich unter den Schülerinnen des Seminarfachs sowie unter den jugendlichen Vereinsmitgliedern und den Vorstandsverantwortlichen der Entwurf der Schülerin Hai My Ngo durch.

In einer viertägigen Projetwoche vom 5. bis zum 8. Oktober wurde der Entwurf in die Tat umgesetzt. Die Motivation und Arbeitsbereitschaft der Schülerinnen waren enorm. In Sonntags-, Tag- und Nachtschichten und mit einer täglichen Arbeitszeit von ca. 8 Stunden wurde die 75qm große Fläche zunächst grundiert, die Hintergrundflächen lackiert und die Motive angezeichnet. Unter der fachmännischen Leitung des Bremer Graffiti-Künstlers Nils Sprenger wurden anschließend die Motive auf die Fläche gesprayt. Neben der künstlerisch-technischen Herausforderung, ein Motiv mit dem neuen Medium Spraydose zu realisieren, bestand eine weitere Hauptaufgabe des Kurses darin, das Werk mit eigenen abenteuerlichen Konstruktionen aus Dachlatten und Planen vor Regen und Wind zu schützen.
Nach über 100 Spraydosen, schmerzenden und unterkühlten Gliedmaßen und einer Gesamtarbeitszeit von etwa 35 Zeitstunden war es dann geschafft. Mit dem Endergebnis sind die Kursteilnehmerinnen, der Künstler, die Vereinsverantwortlichen und ich mehr als zufrieden. Wir bedanken uns beim Verein TuS Glane, insbesondere beim Vorsitzenden Herrn Wellmann, unserer Schulleitung und dem Förderverein und bei allen anderen Beteiligten, die uns finanziell sowie tatkräftig unterstützt haben, dieses Mammut-Projekt zu stemmen.