Montag, 15 März 2021 13:51

GBI-Schülerinnen nehmen am "Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten" teil

Am 28. Februar 2021 war Einsendeschluss beim durch die Körber-Stiftung organisierten Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten zum Thema »Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft«. Insgesamt beteiligten sich knapp 3500 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland, darunter auch drei Schülerinnen-Gruppen des GBI. 

Trotz der Corona-Einschränkungen forschten die insgesamt zehn Schülerinnen intensiv zu verschiedenen regionalen Themen. Entstanden sind dabei folgende Produkte:

Website von Sabrina Wenner (Jahrgang 12), Paula Künker und Paula Högemann (beide Jahrgang 11) zum Thema "Sport in der DDR und BRD vor und im Zuge der Wiedervereinigung"

Podcast von Clara Allouis und Leah Drexler (beide Jahrgang 10) zum Thema "Wie war Sport zur Jugend unserer Großeltern in der Nachkriegszeit"

Podcast von Gina Lüdecke, Jana Lüdecke, Maria Papenbrock, Lea Puke und Maylin Tepe in Zusammenarbeit mit zwei Schülerinnen von der IGS Osnabrück (alle im Jahrgang 11) zum Thema "Der Ausschluss der Jüdin Lea Levy aus dem Osnabrücker Turnverein"

Mit dem letzten Beitrag beschäftigte sich im Zuge des im Jahrgang 13 verbindlich für den Geschichtsunterricht vorgegebenen Themas "Geschichts- und Erinnerungskultur" unter anderem schon der Geschichtsleistungskurs von Herrn Müller und diskutierte mit den digital zugeschalteten Wettbewerbsteilnehmerinnen über ein mögliches Gedenken für Lea Levy.

Der Geschichtskurs GE1 im Jahrgang 13 diskutierte mit der Wettbewerbsgruppe über den Beitrag und über ein mögliches Gedenken für Lea LevyMitte Juni 2021 werden die Preisträgerinnen und Preisträger auf Landesebene bekanntgegeben. Im Spätsommer und Herbst werden die besten Arbeiten dann zunächst in den einzelnen Bundesländern ausgezeichnet, bevor Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im November die Bundessiegerinnen und Bundessieger im Schloss Bellevue ehrt. Wir drücken die Daumen für die GBI-Schülerinnen.