Freitag, 18 November 2022 08:11

Digitalisierung am GBI weitgehend komplett

Den allergrößten Teil der Digitalisierungsarbeiten am GBI hat der Landkreis Osnabrück als Schulträger rund ein Jahr vor dem angestrebten Zeitplan abgeschlossen. 

Mehr als 43 km Datenkabel haben die Elektriker im GBI verlegt - lang ausgerollt würde die Strecke bis über Münster hinaus reichen. Rund 1000 Netzwerkanschlüsse haben sie installiert, und etwa 60 neue Accesspoints im Schulgebäude sorgen für eine vollständige Wlan-Abdeckung in allen Unterrichtsräumen.

„Bauen im Bestand ist stets eine große Herausforderung. Dies gilt umso mehr, wenn Schulen, die für analogen Unterricht gebaut wurden, mit digitaler Technik ausgestattet werden sollen“, weiß Bärbel Rosensträter, die Erste Kreisrätin des Landkreises Osnabrück. Unser Schulegebäude ist mehr als 50 Jahre alt. Damals konnte sich niemand die Anforderungen vorstellen, die heute an eine Schule gestellt werden. Jeder Unterrichtsraum des GBIs ist inzwischen mit einer digitalen Tafel ausgestattet, deren eingebaute Computer über einen Internetzugang verfügen und die per Wlan auch die problemlose Darstellung von Inhalten mobiler Geräte erlaubt. So kann beispielsweise jede Schülerin und jeder Schüler des ersten IPad-Jahrgangs am GBI in Sekundenschnelle die Arbeitsergebnisse vom mobilen Endgerät auf der Tafel präsentieren - drahtlos, versteht sich.

Wir senden auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön an den Landkreis Osnabrück und das Land Niedersachsen für die umfangreiche Investition in die Bildung unserer Schülerinnen und Schüler!