Bielefelder Straße 15 | 49186 Bad Iburg
Tel.: 05403/73150 | Fax: 05403/731549
E-Mail: gbi@gymnasium-badiburg.de
IServ Login Moodle Login

Umwelt baut Brücken, ein internationales Projekt am GBI

Eine Sonderseite des GBI in der NOZ

Eine Sonderseite des GBI in der NOZ

UbB_NOZ_14.03.28.pdf

Eine Einladung vom Bundespräsidenten

NOZ, 17.4.2013

Sonderseite NOZ, 7.1.2013

Umwelt baut Brücken- Sonderseite in der NOZ (16.06.2012)

Ein Teil für eine saubere Zukunft - Recherchearbeit im Osnabrücker Zoo

Umwelt baut Brücken Ein türkisch – deutsches Umwelt- und Medienprojekt

Das Gymnasium Bad Iburg ist eine von fünf Schulen in Deutschland, die an dem türkisch – deutschen Projekt „Umwelt baut Brücken“ teilnimmt (s. auch Projektzielsetzung). Schirmherren des Projektes sind der türkische Staatspräsident Abdullah Gül  und Bundespräsident Christian Wulff.
Der Partner dieses bilateralen Projektes ist das Özel Alev Lisesi in Istanbul  (http://www.alev.k12.tr/).
Vom 11. – 18.01.2012 fliegen vierzehn Schülerinnen und Schüler des GBI´s zunächst nach Istanbul. Sie werden begleitet von C. Schneider und F. Wellmann.
In der Türkei wartet auf die Gruppe ein umfangreiches Aktionsprogramm in Form je einer Umweltrecherche und einer interkulturellen Recherche.  Anschließend gilt es je eine Zeitungsseite für die Neue Osnabrücker Zeitung und die Istanbuler Zeitung Cumhuriyet zu erstellen.
Die türkische Schülergruppe unter Leitung von Gülen Ückardesler und Kerstin Reichardt haben sich genauso wie ihre deutschen Gäste über mehrere Wochen auf diese gemeinsame Arbeit intensiv vorbereitet.
Der Gegenbesuch der Istanbuler Partner erfolgt in der Zeit vom 11.-18.3.2012. 

GBI Schüler stellen Staatspräsidenten Gül und Wulff Umweltprojekt vor

Der türkische Staatspräsident Abdullah Gül machte im Rahmen seines Deutschlandbesuches mit Bundespräsident Christian Wulff Station bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück. Der Ökonom aus Kayseri informierte sich vor Ort über die Arbeit der weltweit größten Umweltstiftung. Lobende Worte fanden die beiden Staatschefs für das DBU-Umwelt- und Medienprojekt „Umwelt baut Brücken“, in das jetzt auch erstmals türkische Schulen eingebunden werden und gemeinsam mit deutschen Jugendlichen Umweltthemen in deutschen und türkischen Medien bearbeiten. Schüler lernen Umweltsituation eines Nachbarlandes kennen. Das Gymnasium Bad Iburg ist eine von fünf Schulen Deutschlands, die für dieses Projekt ausgesucht worden sind.
Laura Sandjohann, Nicola Peters, Jannik Lienemeyer und Justin Lehnhardt vom GBI waren die vier deutschen Schüler,  die gemeinsam mit vier türkischen Schülern von der Projektpartnerschule Özel Alev Lisesi in Istanbul das neu bewilligte deutsch-türkische Jugendprojekt „Umwelt baut Brücken“ den beiden Staatspräsidenten vorstellen durften. „Die Schüler haben das trotz anfänglich großer Nervösität ganz hervorragend gemacht und durch ihr jugendlich-dynamisches Auftreten für den erfrischensten Beitrag bei diesem Staatsakt gesorgt,“  meinte Politik-Wirtschaftslehrer Fritz Wellmann, unter dessen Federführung das Projekt am Gymnasium Bad Iburg  durchgeführt wird. GBI - Schulleiter Klaus Eilert betonte die große Bedeutung dieses herausragenden Projektes.
Im Rahmen des Projektes besuchen sich die Partnerschulen gegenseitig, recherchieren vor Ort gemeinsam Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen und veröffentlichten ihre Beiträge in Partnerzeitungen ihres jeweiligen Heimatlandes. „So lernen die Schüler die Umweltsituation eines Nachbarlandes kennen und verstehen und entwickeln gegenseitiges Verständnis“, sagte DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde in seiner Begrüßungsrede. Dann unterzeichneten die Staatsoberhäupter die Partnerschaftsurkunde und besiegelten so offiziell ihre Schirmherrschaft für das Projekt. 

Projektzielsetzung

Projektzielsetzung.pdf

141 K
Sie befinden sich hier:  Home>Projekte>Unwelt baut Brücken
Seite drucken