Bielefelder Straße 15 | 49186 Bad Iburg
Tel.: 05403/73150 | Fax: 05403/731549
E-Mail: gbi@gymnasium-badiburg.de
IServ Login Moodle Login

Bilder von den Begegnungsnachmittagen im ersten Schulhalbjahr 2016/17

Auch im Schuljahr 2016/17 werden die Begegnungsnachmittage mit den Flüchtlingskindern weitergeführt. Hier ein paar Impressionen aus dem ersten Schulhalbjahr:

 

Begegnungsnachmittag am 25.05.2016

Schülerinnen und Schüler des GBI brachten gemeinsam mit Flüchtlingen den Fußballplatz an der Jugendherberge Bad Iburg wieder in Schuss, indem Müll gesammelt und Unkraut entfernt wurde. Eine gelungene Aktion!

Begegnungsnachmittag am 18.05.2016

Zu diesem Begegnungsnachmittag luden Schülerinnen des GBI zehn junge Flüchtlingsfrauen ein. Während des gemeinsamen Bastelns gab es genug Gelegenheit, sich intensiv über Zukunftsvorstellungen auszutauschen, da viele der Frauen sehr gut Englisch bzw. Französisch sprechen. Es wurde viel gelacht!

Gymnasium Bad Iburg erhält Förderung von Sparkasse Osnabrück

Die Europaschule Gymnasium Bad Iburg gehört zu den vierzehn Schulen im Südkreis Osnabrück, die von der Sparkasse Osnabrück für ihre Aktivitäten um die Integration insbesondere minderjähriger Flüchtlinge und im Bereich der Inklusion gefördert wurden. Horst Haase, Leiter der Marktdirektion Süd der Sparkasse Osnabrück (Foto: 1.v.li.), überreichte Vertretern von vierzehn Schulen aus dem südkreis einen Betrag von insgesamt 11.000 Euro. Die Zuwendung stammt aus den Überschüssen der als PS-Sparen bekannten Lotterie Sparen+Gewinnen der Sparkasse Osnabrück.                                       „Mit dem Geld“ so Fritz Wellmann(Foto: 4.v.li.), der für das Gymnasium die Förderung dankend entgegennahm, können dringend gewünschte Materialien und Spiele anschaffen, die bei den von GBI-Schülerinnen und Schülern organisierten Begegnungsnachmittagen mit Flüchtlingen zum Einsatz kommen. An der von Religionspädagogin Corinna Tschöpe organisierten Arbeitsgemeinschaft zur Vorbereitung der 14-täglich stattfindenden Begegnungstage nehmen inzwischen nahezu vierzig Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9-12 teil. 

Foto: Michael Blank

Bilder von den Begegnungsnachmittagen im Februar, März und April:

24.02.2016
24.02.2016
24.02.2016
09.03.2016
09.03.2016
13.04.2016
13.04.2016
13.04.2016
13.04.2016

Vierter Begegnungsnachmittag am Gymnasium Bad Iburg

Am 10. Februar 2016 fand am GBI der vierte „Begegnungsnachmittag“ mit Flüchtlingen, die momentan in der Iburger Jugendherberge untergebracht sind, statt. 

Unser Ziel war es, den elf Jugendlichen im Alter von 13 bis 20 Jahren einen schönen Nachmittag abseits von Sorgen und Ängsten zu bereiten. 

Nach einer kurzen Kennenlernrunde standen unter anderem Fußball und „Hütchenball“ in der Sporthalle auf dem Plan. 

Wir alle haben den Nachmittag sehr genossen und sind dankbar für diese tolle Erfahrung. Unser Fazit am Ende: „Bis demnächst!“

Von Nicolas Philipps

20.01.2016 Workshop „Bloß weg! ... aber wohin? Wenn ein Mensch fliehen muss.“

30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9-12 nahmen an einem Workshop der Friedrich-Ebert-Stiftung teil.

Wie man Stammtischparolen und typischen Vorurteilen gegenüber Flüchtlingen begegnen kann, vermittelten zwei Teamerinnen anhand von aktuellen Fakten und Zahlen. Fluchtursachen, Fluchtwege und Einzelschicksale wurden methodisch ansprechend erarbeitet und diskutiert, sodass das Feedback der Teilnehmer am Ende des Workshops lautete: „Es war top!“

Begegnungsnachmittag am 09.12.2015

Am 09.12. kam es wieder zu intensiven Begegnungen zwischen Schülerinnen und Schülern des GBI, der Hauptschule und Flüchtlingen. Nach lustigen Gemeinschaftsspielen wurden Baumwolltaschen mit Stoffmalfarbe selbst gestaltet. Währenddessen gab es einen regen Austausch – nicht nur durch Gestik, Mimik und Englischbrocken, sondern auch durch kompetente Unterstützung. Denn die zweisprachig aufgewachsene Schülerin Yasmin aus der 10. Jahrgangsstufe konnte berührende Erzählungen der Flüchtlinge aus dem Arabischen übersetzen.

Das positive Fazit des Vorbereitungsteams lautete: 

„Es macht einfach glücklich, den Kindern und Jugendlicheneine Freude zu bereiten!“

Flüchtlingshilfe am GBI

Am letzten Mittwoch  fand erneut einen Begegnungsnachmittag mit Flüchtlingskindern statt. 

Den Einstieg bildeten einige Kennlernspiele, bei denen besonders die geforderten Tiergeräusche für Unterhaltung und viel Spaß sorgten. Danach backten wir gemeinsam Plätzchen. Als die Kinder schließlich bemerkten, dass sie keine Knete wie in der Jugendherberge, sondern etwas Essbares ausgestochen und verziert hatten, war die Freude über das Tütchen mit Plätzchen, das jeder bekam, umso größer.  Wir haben die Kinder schnell in unser Herz geschlossen und auch anfängliche Ängste vor Verständigungsproblemen lösten sich schnell in Luft auf. Das herzliche Dankeschön der Kinder und ihr strahlendes Lächeln haben uns gezeigt, dass sich die Arbeit, die zum Vorbereiten dazu gehört, absolut gelohnt hat.

Am Mittwoch war der erste Begegnungsnachmittag mit Flüchtlingskindern am GBI. 

Wir, sechs Schülerinnen und Schüler der zwölften Jahrgangsstufe, bereiteten den Nachmittag mit Spielen und einer Bastelaktion für 13 Kinder im Alter von 8-13 Jahren vor, die gerade in der Jugendherberge Bad Iburg wohnen. Sie flüchteten aus Syrien, Afghanistan, dem Irak, Mazedonien und Albanien. Zwei Religionslehrerinnen vom GBI und zwei Erzieherinnen, die für die Flüchtlingskinder in der Jugendherberge zuständig sind, unterstützten uns bei dem Nachmittag. 

Es war beeindruckend, wie schnell wir uns durch die Spiele näher kommen konnten. Die Verständigung funktionierte durch Zeichensprache, Vormachen und vor allem durch Lachen richtig gut. Auch wenn die Kinder uns manchmal nicht verstehen konnten, haben sie bei allen Spielen mit großer Begeisterung mitgemacht. Manche Kinder umarmten uns sogar spontan. Wir hätten nicht erwartet, dass wir den Kindern so leicht eine Freude machen konnten! Diese Aktion war für uns alle sehr bereichernd!


 

Ähnliche Begegnungsnachmittage werden nun 14-tägig von Schülergruppen ab der neunten Jahrgangsstufe mit Religions- bzw. WN-Lehrern durchgeführt. Wer Interesse hat mitzuhelfen, melde sich bitte bei Frau Tschöpe.

Sie befinden sich hier:  Home>Projekte>Flüchtlingshilfe
Seite drucken