Bielefelder Straße 15 | 49186 Bad Iburg
Tel.: 05403/73150 | Fax: 05403/731549
E-Mail: gbi@gymnasium-badiburg.de
IServ Login Moodle Login

Bienvenue a la musique francaise

In dem Projekt ,,Bienvenue a la musique francaise“ sangen die Teilnehmer aus den Jahrgängen 8 und 9 sowohl bekannte Lieder wie ,,Avenir“ als auch weniger bekannte. Sie sagten, es sei fast wie in einem richtigen Chor und es mache ihnen viel Spaß.

Presse

Damit auch alle über die Projekttage Bescheid wissen und was dort passiert, gab es unsere Projektgruppe Presse/Homepage für die Jahrgänge 8 und 9. Aber nicht nur berichtet haben wir, sondern auch die Homepage mit der Hilfe von Frau Thomasmeyer aktualisiert und unsere Berichte eingestellt. Einige lasen mit Herrn Nacke den nächsten Jahresbericht Korrektur. 

Am ersten Tag teilten wir zuerst die Große Gruppe in drei Gruppen ein: Bericht (Frau Suttorp), Homepage (Frau Thomasmeyer) und Jahresbericht (Herr Nacke). Die Berichtgruppe startete noch einmal in kleineren Gruppen aufgeteilt mit dem Berichten über und dem Fotografieren der ihr zugeteilten Projekte. 

Die Homepage-Gruppe entfernte zuerst alte Berichte am ersten Tag. Und am zweiten und dritten Tag stellte sie die fertigen Berichte ein.

Die Jahresbericht-Gruppe korrigierte den Jahresbericht und die Texte der Berichtgruppe.

Wir hoffen die Berichte haben Ihnen gefallen!

Willkommen in Bad Iburg

Einige Schüler nahmen im Rahmen der Projekttage des GBI an einem Projekt teil, in welchem sie Geschenke für Flüchtlingsfamilien gestalteten.

Rund 20 Schüler der Jahrgänge 8 und 9 bemalten im Rahmen dieses Projektes Leinwände mit verschiedenen Symbolen, die Gemeinschaft und Toleranz darstellen sollten. Sie malten zum Beispiel Friedenstauben, Herzen oder Menschen, die sich die Hände schütteln. Dazu schrieben sie auf die Leinwände die Wörter „Herzlich Willkommen“. Des Weiteren ist ihr Ziel, ein großes Plakat zu gestalten, welches sie dann in der Jugendherberge in Bad Iburg aufhängen wollen, in der mehrere Flüchtlingsfamilien untergebracht sind. Mit dem Plakat und den Leinwänden wollen die Schüler des Projektes, die von Frau Tschöpe und Frau Fuhren unterstützt wurden, den Familien ein Gefühl des Willkommen-Seins verschaffen.

Japanische Kampfkunst

In dem Projekt von Herrn Peters „Selbstverteidigung“ im japanischen Stil werden allerlei verschiedene Kampftechniken und andere im Zweikampf geübt und trainiert. Im Thema Kultur möchten sie Essen kochen und die japanische Kultur näher kennenlernen. Wegen dem „Frühsport“ haben nicht alle die größte Motivation, dennoch sind alle munter dabei.

Migrare

Seit es Menschen gibt, gibt es Migration (lat. migrare: wandern). In den Wirrnissen der heutigen Zeit ist vielen Menschen die wahre Bedeutung des Begriffs nicht mehr bewusst. Aus diesem Grund wanderten Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 9 aus Lengerich in zwei Etappen nach Bad Iburg, begleitet von Herrn Sahl und Frau Hagedorn.

Projekt: ,,Ich und du und wir“

An diesem Projekt hatten viel mehr Schüler und Schülerinnen teilnehmen wollen, als  aufgenommen werden konnten. War es das etwas mysteriös klingende Thema, das so viele von uns interessiert hatte? Wir konnten zwei Schülerinnen befragen, ob ihre Erwartungen an das Projekt erfüllt worden seien.

Schülerin A antwortete auf unsere Frage, was sie in dem Projekt veranstalteten, dass sie Rollenspiele machen. Ob sie diese am Schulfest vorstellen würden, konnten wir von ihr leider nicht erfahren. Die Schülerin sprach sehr positiv von dem Projekt, es sei auch so, wie sie es sich vorgestellt hätte. Das Projekt-Thema fand sie sehr spannend und interessant.

Auch Schülerin B fand das Projekt gut. Es habe ihr bisher viel Spaß bereitet. Auf unsere Frage, warum sie das Projekt gewählt habe, antwortete sie, dass man auf dem Schulfest (02.09.2016) nichts vortragen müsste – worin sie sich aber getäuscht hat: Auch auf Vorstellungen aus dieser Gruppe dürfen wir uns am Freitagnachmittag freuen.

Interview: Willkommensgeschichten ( mit Schülern )


Frage: Wie heißt eure Projektgruppe?

Antwort: Unsere Gruppe heißt „Willkommensgeschichten“ .

Frage: Worum geht es?

Antwort: Wir schreiben Geschichten und lesen sie einander vor.

Frage: Und wovon handeln die Geschichten?

Antwort: Zum Beispiel von einem Koffer, der beschimpft wird. Dieses Thema wurde uns vorgeschrieben, manchmal dürfen wir uns aber auch selber Themen ausdenken.

Frage: Was macht besonders viel Spaß?

Antwort: Besonders viel Spaß macht uns das freie Schreiben.

Frage: Und was wünscht ihr euch für die nächsten Tage?

Antwort: Dass wir die Geschichten zu Ende schreiben, da wir bisher nur Anfänge verfasst haben.

Seite drucken