Bielefelder Straße 15 | 49186 Bad Iburg
Tel.: 05403/73150 | Fax: 05403/731549
E-Mail: gbi@gymnasium-badiburg.de
IServ Login Moodle Login

Willkommen in der Höhe

1.Wie viele km seid ihr gefahren?

Wir sind 25km gefahren.

 

2.Wie lange seid ihr gefahren?

Insgesamt sind wir 3 Stunden gefahren.

 

3.Welchen Weg seid ihr gefahren?

Wir sind durch den Wald (Freeden) gefahren.

 

4.Was war euer Ziel?

Ein Rundkurs über 3 Berge (Urberg,Dörenberg,Freeden).

 

5.Hattet ihr Spaß oder war es anstrengend ?

Es Spaß gemacht trotz der Anstrengung.

 

6.Wie viele Personen wart ihr?

Wir waren 25 Personen.

Ein bisschen Freeden

Schülerinnen und Schüler der Klassen 10-12 erfuhren Wissenswertes über geologische Besonderheiten des Osnabrücker Raumes am Beispiel Freeden und Dörenberg.

Inszenierte Fotografie

„Die Schule aus einem neuen Blickwinkel zu sehen.“ Das ist das Ziel des Kurses „Inszenierte Fotografie“, der von Herrn Blotenberg und Herrn Burandt begleitet wurde.

Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 10 bis 12 fotografierten Orte und Gegenstände so, wie sie noch nicht gesehen wurden. Unter dem Motto „So habe ich die Schule noch nie gesehen“ sollte die Schule mit neuen Augen und Perspektiven entdeckt werden. Die Projektteilnehmer fotografierten die Pyramiden aus neuen Blickwinkeln, um die Schule in ein neues Licht zu stellen.

 

Willkommen in der Illusion

Beim Projekt "Illusion und optische Täuschung" wurden Fotos angeschaut, in denen eine Illusion eingebaut war, und die Art der Illusion wurde bewertet. Beteiligt waren, angeleitet von Herrn Nientiedt, Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 9. Sie waren von der Wirkungsweise optischer Illusionen begeistert.

Literaturlabor

Willkommene Gesichter

Zusammen mit Herrn Brune suchten die Schüler der Projektgruppe „Willkommene Gesichter“ Gesichter von Schülern und Lehrern und fotografierten diese. Später bearbeiteten die Schüler unter der Anleitung von Herrn Brune mit dem Programm Gimp die Fotos auf dem PC. Danach wurden die Fotos gezeichnet.

ACTIONBOUND

In der Projektgruppe „Actionbound“ arbeiteten Schülerinnen und Schüler des zehnten, elften und zwölften Jahrgangs unter der Aufsicht  von Herrn Quast und Herrn Moersheim an einer geschichtlichen Applikation für Touristen der Stadt Bad Iburg.

Wir konnten den Schüler Carl-Justus S., der an dem Projekt mitwirkte, zu diesem interviewen.

Frage: „Kannst du uns Näheres zu dem Projekt und zu eurer Arbeit erzählen?“                       

Carl-Justus: „Wir arbeiten in der Projektgruppe „Actionbound“. Wir müssen eine Art Schnitzeljagd entwerfen; also z.B. Fragen zu Bad Iburg, zum Schloss usw.“

Frage: „Was müsst ihr jetzt gerade machen?“                 

Carl-Justus: „Im Moment sind wir im Internet und erstellen unseren eigenen „Actionbound“.                   

Frage: „Und wie genau funktioniert das später?                                                  

Carl-Justus: „Man lädt eine solche App herunter; sie heißt „Actionbound“. Es gibt sie im Playstore und auch bei IOS. Damit kann man dann so einen Actionbound spielen; das bedeutet: Man sucht sich eine Route, die man dann entlangläuft, und dabei löst man die Aufgaben zu Bad Iburg.

(Im Nachhinein noch ein Dankeschön an Carl-Justus, dass er uns unsere Fragen geduldig beantwortet hat, und an Herrn Quast, der es uns erlaubte, einen seiner Schüler zu interviewen.)

Physik & Philosophie

Die Projektgruppe „Physik & Philosophie“ wurde von Herrn Dr. Schmidt und Herrn Solbach geleitet. Für den ersten Teil der Projektarbeit wurden die Schüler der Jahrgänge 10 bis 12 in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe beschäftigte sich mit der Relativitätstheorie und die zweite mit der Quantentheorie. Im zweiten Teil bearbeiteten die Teilnehmer Aufgaben zu zwei unterschiedlichen Texten, in denen es um physikalische Phänomene ging, um diese in der nächsten Phase philosophisch zu hinterfragen und Antworten auf mögliche Fragen zu finden.  Das Projekt dürfte für Physik- und Philosophiebegeisterte sehr interessant und lehrreich gewesen sein.

 

 

Imagefilm

 

In der Projektgruppe „Imagefilm“ von Herrn Baumelt und Herrn Golus arbeiten die Schüler und Schülerinnen selbstständig in Gruppen. Sie drehen Kurzfilme zum Thema Irland-Austausch, und zwar in Verbindung mit der Projektgruppe GBI Nations. Außerdem führen sie Interviews mit Lehrern und Schülern und erstellen ein Video über den Sport am GBI sowie die GBI-Gebäude. Diese Kurzfilme werden dann mit Videobearbeitungsprogrammen auf eine Länge von 5 bis 15 Minuten geschnitten.

Willkommen in der Chemie

Rund 30 Schüler des Gymnasiums Bad Iburg beschäftigten sich im Rahmen der Projekttage vom 31.08. bis zum 02.09.2016 mit dem Thema Chemie. Sie experimentierten unter der Leitung von Herrn Dr. Schnebel mit verschiedenen Versuchen, an denen die Schüler eigenständig arbeiteten.

„Wir füllen in ein Reagenzglas verschiedene Stoffe und erhitzen diese Stoffe über dem Brenner. Daraus folgt, dass die Stoffe miteinander reagieren und eine grüne Flamme über dem Reagenzglas entsteht“, erklärte eine Schülerin.

Andere Schüler vermischten verschiedene Stoffe und zündeten sie mit Streichhölzern an, sodass eine Explosion entstand. Manche Schüler meinten, dass es aussähe wie ein kleines Feuerwerk.

 

Seite drucken